• Français
  • Allgemein

    Frauen sind so kompliziert…

    … hört man Männer immer wieder auf einschlägigen Portalen oder Blogs verzweifelt fragen.

    Die lapidare aber eigentlich unfaire Antwort von uns Frauen ist oft: „Na, weil ihr uns nicht versteht!“

    Eigentlich kann man tatsächlich von verschiedenen Kulturen in Sachen Geschlechter reden. Der Grund hierfür ist immer wieder klar ersichtlich und nicht sehr schmeichelhaft für uns Frauen, zumal wir Schwestern zusammenhalten sollten.

    Nichtsdestotrotz gilt es das Anliegen ernst zu nehmen und sich vertieft damit zu beschäftigen. Fakt ist: Wir Frauen kommunizieren indirekt während Männer direkt kommunizieren.

    Sagt ein Mann: gib mir mal den Hammer, dann meint er gib mir mal den Hammer, während wir uns seit Kindsbeinen daran gewöhnt sind, Meta-Botschaften hinein zu interpretieren, will heissen: ist der Ton des Mannes unseres Erachtens anders, selbst wenn er grad einen Nagel im Mund hat und dementsprechend nicht so versiert artikulieren kann, nehmen wir das persönlich.

    Wir ziehen uns in unseren Regieraum zurück, wo wir unseren Film vorbereiten, ihn schneiden und entsprechende Hauptrollen und Statisten Rollen verteilen – das alles, während er friedlich am Hämmern ist und keine Ahnung hat von unseren Oscar reifen Drehbüchern – und auch das Ende steht schon fest. Einen Piloten gibt es nicht.

    Es ist vielfach so, dass wir Frauen immer viel zu fest darauf bedacht sind, sozial, lieb, rücksichtsvoll und nicht egoistisch zu handeln. So sind wir erzogen worden.

    Immer wieder kommt es vor, dass sich Frauen von Männern ansprechen lassen, welche sie überhaupt nicht interessieren. Trotzdem sind sie zu „lieb“, um ihnen direkt zu sagen: „Sorry, ich habe gar kein Interesse an dir und du bist nicht mein Typ, also setze deine Zeit bei jemandem ein, der das zu schätzen weiss.“ Ausnahmen bestätigen die Regel, natürlich.

    Agiert eine Frau so, wie es Männer tun und kommuniziert sie direkt, erfährt sie die harte Strafe der Beleidigung seitens der Männer, frei nach dem Motto: „Die ist doch frustriert“. Dabei war sie ausnahmsweise sehr präzise.

    Wir Frauen sind uns gewohnt zu mogeln. Schnell haben wir als kleine Mädchen schon gelernt, dass Mamma es mag, wenn unser Bruder im Sandkasten der King Kong ist, aber sie uns lieber in hübsche Dinge steckt, die sie dann auch lieber nicht dreckig sehen will. Schnell haben wir auch gelernt, dass unsere „Schwestern“ darauf geeicht sind, den Männern zuvor zu kommen und ihnen Bürden abzunehmen.

    Haben wir tolle Ideen, während er am Werken ist, tun wir fliessentlich so, als wäre es seine, damit er sich ja nicht lächerlich oder das allerschlimmste – unmännlich fühlt.

    Oftmals und bedauerlicherweise entstehen Missverständnisse zwischen Männern und Frauen aus diesem Grund. Frauen werfen sich ins Zeug, um ihn nicht zu „stressen“ und generieren damit genau das: mehr Stress. Ändern lässt sich das nur langfristig, indem man sich immer wieder die Zeit und die Geduld nimmt, genauer zu analysieren.

    Wie soll er verstehen, dass sie ihm später im Bett offensichtlich den Rücken zukehrt? Für ihn war doch alles in Ordnung.

    Dieses Beispiel mag sehr simpel sein, bringt die Missverständnisse zwischen der “Kultur” Frau/Mann ziemlich auf den Punkt. Zuviel höre ich in meinem näheren Umfeld genau solche Geschichten.

    Liebe Jungs, ich weiss, es ist schwer mit uns. Es wäre jedoch hilfreich, wenn ihr euch ein bisschen in unsere Pumps versetzen könntet und entsprechendes Verständnis für unsere antrainierte und sehr unnötige indirekte Kommunikation entwickeln würdet.

    Wenn ihr merkt, dass sie wieder mal „komisch tuet“, fragt doch bitte direkt, so, dass Madame nicht ausweichen kann: „Was habe ich gemacht, dass dich verärgert hat?“ Dann hört ihr gut zu, auch wenn ihr das Gefühl habt, ihr seid in einem Stanley Kubrick.

    Dann nehmt ihr sie in den Arm und erklärt ihr, warum eure Stimme oder euer Blick anders war, auch wenn es euch noch so lächerlich erscheint (weisch Schatz, ich hatte den Nagel im Mund)…

    Erstens müsst ihr euch dann garantiert in Zukunft nicht bei euren Kumpels beklagen: „Immer muss ich die Initiative ergreifen und dann ist sie nicht mal heiss“. Zweitens ist eine Frau, die in fast jeder Abteilung von ihrem Partner befriedigt wird (wenn er beispielsweise ihre Tampons einkauft oder WC Papier, weil sie sich verständlicherweise unglamourös fühlt im Denner zwischen Hakle), die Frau ist, die bereit ist euch alles zu geben!

     

    You Might Also Like

    No Comments

    Leave a Reply