• Français
  • Home

    PooPourri – wie ein kleines Fläschchen die Toilette revolutioniert

    Poo-Pourri

    PooPourri – Manche Wortschöpfungen sind ebenso kreativ wie das Produkt, das sich dahinter verbirgt. Heute wollen wir euch PooPourri vorstellen. Unter englisch „pot-pourri“ verstehen wir im Allgemeinen ein Gefäss mit Ingredienzien, die einen wohlriechenden Duft verströmen. Hingegen ärgern wir uns über das englische „Bird-Poo“, das manche Vögel ausgerechnet auf dem Autolack platzieren, oder über „Cat-Poo“ und „Dog-Poo“ – falls wir dort mit unseren Lieblingsschuhen hineintreten. Doch für was steht jetzt eigentlich Poo-Pourri? Ganz einfach. Es verbindet das natürlich Notwendige mit dem angenehm Machbaren. Da wir Ladys immer gerne perfekt erscheinen wollen, sollte auch unser „Poo“ nach Möglichkeit weder dem Herzblatt noch im Büro der Geschäftskollegin unangenehm auffallen. Mit einem Wort gesagt, da unser „Poo“ fortan einen angenehmen Duft verströmt, wird es zum „Poo-Pourri“. Aber wie funktioniert das genau und in welchen Situationen hilft es?

    PooPourri

    Nie wieder Peinlichkeiten auf dem stillen Örtchen

    Man stelle sich folgendes Szenario vor: Der Abend ist angenehm, die Stimmung ausgelassen, der Gesprächspartner entpuppt sich als äusserst charmant – und als sich das Tête-à-Tête dem Ende nähert, entschliesst sich Frau noch auf einen schnellen Kaffee mit zu ihm nach oben zu kommen. Selbstverständlich ohne irgendwelche Hintergedanken 😉 Oben angekommen, trifft Frau auf eine stilvoll eingerichtete Wohnung, die den positiven Eindruck über das vermeintlich zukünftige Herzblatt bestätigt. Bei einer Tasse frisch gerösteter Bohne, in intimer Atmosphäre mit tiefem Blick in die Augen des „Beau“ wird das Gespräch fortgesetzt. Da meldet sich bei IHR mit einem Mal ein Organ, das für gewöhnlich unbemerkt seine Arbeit verrichtet und sich immer erst meldet, wenn es Zeit ist – der Darm. Panik kommt auf. Frau denkt ja immer einen Schritt weiter. Was ist, wenn ER nach IHR auch muss? Was kann Frau tun, um auch in dieser Situation einen guten Eindruck zu hinterlassen? Hey, Swiss Ladys, nur keine Panik. Denn für solche peinlichen Momente gibt’s ab sofort Poo-Pourri.

     

    PooPourri – der trendy Toilet Spray im Einsatz

    Im aktuellen Beispiel vertröstest du auf später, um dich kurz „frisch zu machen“. Im stillen Örtchen angekommen, BEVOR es zur Sache geht, ein Griff in die Handtasche und dort das PooPourri-Fläschchen geschnappt. Kurz schütteln und 2-5 Pumpstösse direkt in die Toilette sprühen – fertig. Du kannst nun völlig entspannt loslegen, denn die natürlichen Öle des Toilet Sprays bilden auf der Wasseroberfläche einen dünnen Film aus. Diese „Barriere“ hält üble Gerüche unter der Wasseroberfläche fest. Da das feine Bouquet des Duft-Potpourri hingegen langsam aufsteigt, musst du auch einen „Pupser“ nicht fürchten. Alles duftet angenehm nach der ausgewählten Poo-Pourri-Duftnote. Swiss Ladys können „aufatmen“ und fortan privat wie auch auf öffentlichen Toiletten feine Duftmarken setzen.

    PooPourri citro

     

    Entwickelt hat das Ganze natürlich eine Frau, Suzy Batiz, aus Dallas/Texas. Die stellte fest, dass Toilet Sprays eigentlich immer sehr unangenehm riechen, weil darin viel Chemie enthalten ist. Poo-Pourri setzt dagegen auf natürliche Inhaltstoffe (keine Parabene, Phtalate, Petroleumdestilate und kein Aerosol, Formaldehyd, Ethanol, Benzol) – nur gutes Zeug gegen bösen Gestank 😉 Endlich auch in der Schweiz in vielen Duftnoten erhältlich. Also, Swiss Ladys – und Gentlemen. Ab jetzt gilt: Wer auch immer seinen Darm entleert, tut dies dank Poo-Pourri ganz unbeschwert.

    No Comments

    Leave a Reply